Praxis Nandi - Praxis für Körperintegration und Meditation                                                                                                                                                 


Springen: Los-lassen lernen und Fallen

Damit Meditation stattfindet und wirksam ist, musst Du eine klare Wahrnehmung haben, woher sie eigentlich entsteht. Erst wenn dies klar in Deinem Bewusstsein verankert ist, wirst Du die Fähigkeit erlangen, Körper, Gefühle und Geist wahrzunehmen. Der nächste tiefere Schritt lässt Dich Übungen machen, die auf die eine oder andere Weise dein Unterbewusstsein freigeben und etwas zu Ende kommen kann.

Der Springkurs 1,2,3

hat einen theoretischen Teil wo dir Meditation und Aufrichtung erklärt wird und  zwei praktische Teile.

Einer davon im Wald und einer im Schwimmbad.

Es ist ein Training das im Sommer im Kletterwald beginnt und seine Fortsetzung im Bad findet.

Es ist eine tiefe Meditation, die dich Schritt für Schritt in Kontakt mit deinem Unterbewußtsein bringt.

Es geht auch darum dich in einen tiefen Kontakt mit deiner Körperlichkeit und deiner Wahrnehmung zu bringen.


Im Kletterwald -

Aufweichen, Kontrollverlust, Raumerfahrung, Höhenangst und das Vertrauen in deinem Körper.

Du übst Wahrnehmung und erfährst das dein Körper durchaus selbst in der Lage ist schwierige Klettersituationen zu durchleben.

Das innere Gefüge deiner Kontrolle im Kopf wird durchweicht und du erlebst das tiefe Reflexe übernehmen.

Ein innerer Abstand durch meditative weiche offene Wahrnehmung erlaubt dem Körper die Hindernisse ganz losgelassen selbst zu überwinden.

Das wichtige ist das du langsamer und fühlender dabei wirst.


Im Bad- das Fallen

eine immer tiefer werdende Meditation.

der Übergang ins Fallen und wieder Aufstehen, Urängste der Kindheit, Schwerkraft Erfahrung, völliges Loslassen, Bewußtseinsabriß und tiefe Nacht.


Ganz behutsam bauen wir das Fallen und Loslassen auf, wir lernen das der Aufprall auf dem Wasser in geringer Höhe nicht nur die Erfahrung von Schmerz auslöst, sondern, wenn wir offen bleiben, einen Zustand von Kraft und Energie hervorruft.

Wir erleben, dass wenn wir die Kontrolle loslassen, wir eine ganze Anzahl von verrückten Sprüngen machen können ohne das wir uns darum kümmern müssen wie wir im Wasser aufkommen-

Freude entsteht ohne diese Kontrolle.

3 Meterbrett:

Der Weg auf das 3 Meterbrett lässt tiefe Empfindungen aufkommen, wir erinnern uns was es bedeutet in die Höhe zu steigen.

Wir erleben nun alles intensiv und wir sind allein, der Raum des Bades wird größer wahrgenommen, wenn wir vorne am Brett stehen und der Blick in die Tiefe geht  sind es nicht mehr 3 Meter, es sind gefühlte 5 Meter.

Gefühle des Unterbewußtsein steigen hoch, Reflexe aus uralter Zeit bewirken das sich Muskeln verkrampfen- es geht um die Angst vor dem Fallen, eine der tiefsten Ängste des Menschen.

Wie oft bist du aufgestanden und wieder gefallen um Laufen zu lernen, zu dieser Zeit hattest du noch keine Angst ,warum heute ?

Es gibt einen Unterschied von sich Fallen lassen oder Springen, das eine ist völlig losgelasssen und entspannt, das andere passiert unter aktiver Muskelanstrengung.

Jedes mal wenn du fällst geschied während des Fallens ein Bewußtseinsabriß, das heisst du nimmst den eigentlichen Fall nicht wahr, das Bewußtsein kommt wieder wenn du aufkommst,

Reflexe die nicht mehr von deinem Großhirn gesteuert sind übernehmen die Kontrolle, es sind die grundlegenden Reflexe aus dem Stammhirn, sie müssen funktionieren damit dein Überleben gesichert ist.

Genau diese Reflexe spielen nun beim Fallen aus 3 meter eine große Rolle.

In Folge die Möglichkeit eines meditativen Fallschirmsprunges


Fallschirmsprung: 

1. Tag medit. aktiver Vorbereitungtag  und medit.Begleitung  160,-€  

2.Tag  Tandemsprung,  190,- € (Fallschirmschule)


In diesen 2  Tagen wenden wir die Meditation innerhalb von Yoga, Laufen unter speziellen Anweisungen und der Fallerfahrung aus verschiedenen Höhen im Schwimmbad an. Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene (Springmeditation). Wenn Du wirklich verstanden hast, um was es darin geht und was es für Deinen Körper und Dein Gewebe bewirken wird, werden seltsame und wunderbare Gefühle Dich begleiten: auch Freude, Glück, Abenteuerlust können dabei entstehen. Der Prozess führt Dich in die tiefsten verborgenen Gefühle des Bewusstseins und Deine Angst loszulassen. Dadurch wird oft eine Losgelassenheit erreicht, die Dir ein neues Verhältnis zu Deinem Körper und seiner Bedeutung für Dich.